News

Samstag, 16. Juli 2016

Symposium 2016: Motivation durch verpasste Frist



Kennen Sie das auch? Hier ein Projekt, da ein Termin und dann noch eine Frist versäumt - nur, weil Sie so viel zu tun haben. Dann sind Sie vielleicht auf dem besten Weg zum ultimativen Motivations-Schub. Sofern Sie nicht sich selbst die Schuld an der Verspätung geben.

Das behauptet zumindest das Forscherteam um Keith Wilcox von der Columbia University. Sie kommen in einer neuen Studie zu folgendem Fazit: Wer sich selbst als vielbeschäftigt einschätzt, ist nach einer versäumten Frist motivierter, die Aufgabe zu beenden, als jemand, der sich wenig beschäftigt fühlt. Den Grund sehen die Wissenschaftler darin, dass die Vielbeschäftigten zufriedener mit ihrem Zeitmanagement seien, weshalb sie eine überzogene Deadline nicht als persönliches Versagen werteten. 
Dieser Unterschied in der Motivation wirkt sich offenbar auch auf die Arbeitsgeschwindigkeit aus. So belegen die Daten einer Task-Management-App, dass vielbeschäftigte User ihre Aufgabe nach Verstreichen einer Frist rascher fertigstellen als wenig beschäftigte. 
A propos Frist: Noch bis 31. Juli gilt bei der Anmeldung zum Symposium der günstige Frühbucherrabatt. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und seien Sie dabei, wenn renommierte Expertinnen und Experten weitere aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Motivation präsentieren!
 
Symposium turmdersinne 2016
Was treibt uns an? Motivation und Frustration aus Sicht der Hirnforschung
30. September bis 2. Oktober 2016, Stadthalle Fürth
 Anmeldung   
#Symp2016 

Text: Inge Hüsgen 
Foto: shutterstock/Stokkete


Zum Weiterlesen: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen