News

Montag, 4. Januar 2016

Der Geschmackssin liebt Selbstgemachtes


Im neuen Jahr ernähren wir uns gesünder  und achten überhaupt mehr auf Lebensqualität. Für alle, die sich solche oder ähnliche Vorsätze in den Kalender geschrieben haben, präsentiert ein deutsch-schweizerisches Forscherteam jetzt den ultimativen Tipp: Bereiten Sie Ihre Speisen einfach selbst zu, dann schmeckt es am besten. Das gilt vor allem bei gesunden Rezepten.

Die Kölner Gesundheits- und Ernährungspsychologin Dr. Simone Dohle und ihr Team lud dazu ihre Probanden an der ETH Zürich in die Versuchsküche. Eine Gruppe durfte einen Shake nach vorgegebenem Rezept zubereiten, bei der zweiten Gruppe übernahm die Versuchsleiterin die Arbeit. Sie zeigte den Probanden jedoch das Rezept und ließ sie bei der Zubereitung zusehen.

Bei der anschließenden Verkostung fanden die sie das selbst gemachte Getränk schmackhafter - selbst dann, wenn beide Male Rezept und Zutaten gleich waren. Es gab zwei verschiedene Rezepte: eines enthielt nur gesunde Zutaten, das andere nur ungesunde. Der positive Effekt beim Selbermachen zeigte sich beim gesunden Shake besonders deutlich.

Aber warum lässt sich unser Geschmackssinn so in die Irre führen? Weil es aufwändig ist, einen Shake selbst zuzubereiten, so die Forscher. Und diesen Aufwand wollen wir vor uns selbst rechtfertigen - zum Beispiel, indem wir den Geschmack besser bewerten.

Es kann vermutet werden, dass Fertigprodukte allein schon deshalb weniger gut schmecken, weil sie keinen Aufwand verursachen. Wer dagegen etwas Zeit und Mühe in der Küche aufwendet, wird sein Essen auch mehr genießen können. Wer den Shake selbst zubereitet, schenkt zudem den Zutaten eine höhere Beachtung. Handelt es sich vor allem um ungesunde Zutaten, fällt dies bei eigenhändiger Zubereitung eher auf als wenn eine andere Person den Shake zubereitet,
so die Uni Köln. Nach Ansicht der Forscher erklärt dies auch, warum wir Fertigprodukte so fad finden. Sie verurschen schlicht zu wenig Aufwand.

Wer dagegen etwas Zeit und Mühe in der Küche aufwendet, wird sein Essen auch mehr genießen können. Da dies vor allem für gesundes Essen der Fall zu sein scheint, könnten gerade Personen davon profitieren, denen eine gesunde Ernährung wichtig ist.
In diesem Sinne also: Ab in die Küche!

Text: Inge Hüsgen 
Foto: lanusius, Wikimedia Commons

Zum Weiterlesen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen