News

Freitag, 23. Januar 2015

Neue Sonderausstellung: Wahrnehmungsphänomene in der Abstraktion


Akbar Akbarpour: Treffen2


"Ich sehe was, was Du nicht siehst", unter diesem Motto steht die künstlerische Sonderausstellung, die seit heute im Hands-on-Museum turmdersinne zu sehen ist. Zu sehen und zu deuten, denn mit den gezeigten, farbstarken Gemälden gibt der Künstler Akbar Akbarpour unserem Sehapparat einiges an Interpretationsmaterial.

Um Farbe geht es, um malerischen Ausdruck und nicht zuletzt um die menschliche Gestalt, wie sie sich bei eingehender Betrachtung aus den scheinbar abstrakten Pinselstrichen herauszuschälen scheint. "Eine Irrung im Wahrnehmungsprozess oder doch die Intention des Künstlers?", fragt Kuratorin Jana Marks augenzwinkernd. Die Antwort(en) wird gewiss jede/r Besucher/in für sich selbst finden. 

Akbar Akbarpour, 1963 in Teheran geboren, hat an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg studiert und ist heute als freier Künstler auf den Gebieten Malerei und Theaterarbeit tätig. Seine Arbeiten wurden bereits auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt, seit vielen Jahren lebt er in Fürth.

Die Sonderausstellung läuft bis 7. Juni 2015, der Eintritt ist im Museums-Ticket inbegriffen. Geführte Rundgänge sind auf Anfrage buchbar, eine Führung ist für maximal 15 Teilnehmer (Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren) ausgelegt. Für Kinder im Grundschulalter werden interaktive Workshops angeboten, Tel. 0911 9443281.

Weitere Informationen hier oder bei info@turmdersinne.de.

Text: Inge Hüsgen
Abb.: Akbar Akbarpour

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen