News

Mittwoch, 26. März 2014

Von Sinnen: Erfolgreicher Auftakt der Veranstaltungsreihe


Vor fast 100 Gästen eröffnete am Dienstag Prof. Heinz Gerhäuser mit seinem Vortrag die Veranstaltungsreihe "Von Sinnen" im gut besuchten Nicolaus-Copernicius-Planetarium Nürnberg.

Um Warhnehmung und Gehirn geht es in dieser sechsteiligen Reihe des turmdersinne, und den Anfang machte das Gehör. Heinz Gerhäuser hat sich aus technischer Perspektive eingehend mit der aktustischen Wahrnehmung beschäftigt. Er war Leiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen sowie Inhaber des Lehrstuhls für Informationstechnik mit dem Schwerpunkt Kommunikationselektronik an der Freidrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Darüber hinaus gehört er zu den Vätern der mp3-Technologie.

Prof. Heinz Gerhäuser

Ausgehend von der Frage "Hören wir das Gras wachsen?" erläuterte Gerhäuser, wo die Grenzen unseres Hörvermögens liegen und wie sich diese Beschränkungen nutzen lassen. Klingt paradox, trotzdem kennen wir alle die entsprechende Technologie aus dem Alltag: Nur weil Ohr und Gehirn nicht perfekt arbeiten, hören wir selbst bei stark komprimierten Audiodateien keinen Unterschied zm Original.

In den weiteren Vorträgen der Reihe geht es um unsere Fähigkeit, Gesichter zu erkennen, um die Wahrnehmung von Zaubertricks im Gehirn, um ein Computerprogramm zum Verstehen von Mimik und um brandneue, preisgekrönte visuelle Illusionen. Termine und weitere Informationen gibt es hier

Text: Inge Hüsgen 
Fotos: Karin Becker im Auftrag des turmdersinne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen