News

Samstag, 15. März 2014

brainWEEK 2014: "Science meets Comedy"



Mit der umjubelten Neuauflage des Erfolgsformats "Science meets Comedy" erlebte die brainWEEK in Nürnberg am Freitag, 14. März 2014, einen Höhepunkt. Auch dieses Mal hatte sich die spannende Mischung aus Wissenschaft und Unterhaltung wieder als Besuchermagnet erwiesen. Vor ausverkauftem Haus führten drei renommierte Erlanger Neuro- bzw. Lebensmittelwissenschaftler im Nicolaus-Copernicus-Planetarium in das Thema "Neurotrition" ein.


Science: Johannes Kornhuber, Monika Pischetsrieder, Andreas Hess (v. l.)

Für den Spaßfaktor sorgte, wie bereits in den Vorjahren, der Zauber- und Unterhaltungskünstler Thomas Fraps.

Comedy, serviert von Thomas Fraps


Aber was ist Neurotrition überhaupt? Es geht um Nahrung (engl. nutrition) und um Gehirnfunktion (engl. neurofunction), beides zusammen bildet die Wissenschaft von Naschlust und Neuronenfeuern, von Hüftgold und Hirnschmalz. Sie erklärt beispielsweise, warum wir die einmal geöffnete Chipstüte auch dann nicht zur Seite legen, wenn der Körper längst genug Energie aufgenommen hat, wie die Lebensmittelchemikerin Prof. Monika Pischetsrieder erläuterte.

Aber welche Hirnaktivitäten sind es genau, die uns zur übermäßigen Nahrungsaufnahme treiben? Dies erforscht der Biologe Dr. Andreas Hess. Sein Fazit: Bei Tier und Mensch laufen dabei ganz ähnliche Mechanismen ab.

Als Leiter der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik am Universitätsklinikum Erlangen beschäftigt sich Prof. Johannes Kornhuber auch mit den komplexen Zuammenhängen zwischen Essen und Schönheitsideal. Oder hätten Sie gedacht, dass Männer üppige Frauen dann besonders attraktiv finden, wenn sie selbst hungrig sind?

Zum Vormerken: Die nächste Nürnberger brainWEEK findet vom 15. bis 22. März 2015 statt.

Text: Inge Hüsgen
Fotos: 2014 Karin Becker im Auftrag des turmdersinne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen