News

Mittwoch, 27. März 2013

Rekordbesuch beim "Von Sinnen"-Start


Foto: Karin Becker
 
Mit über 180 teilnehmenden Gästen konnte der turmdersinne zum Start der Vortragsreihe "Von Sinnen" am Dienstag, 26. März 2013 einen Rekordbesuch verzeichnen. Die Konkurrenz im etwa 7 km entfernten Nürnberger Fußballstadion, wo am gleichen Abend die deutsche Nationalmannschaft auf die Elf aus Kasachstan traf, führte also keineswegs zu leeren Rängen im Nicolaus-Copernicus-Planetarium.


Referent Prof. Dr. Eckart Voland (Foto: Karin Becker)
Referent Eckart Voland, Professor für Biophilosophie an der Uni Gießen, derzeit als Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald,  gelang es, in seinen anspruchsvollen, aber sehr anschaulich, leicht  nachvollziehbar und allgemeinverständlich vorgetragenen Gedankengängen eine Brücke zwischen Darwinismus und Konstruktivismus zu schlagen. Die ebenso angeregte wie anregende Debatte im Anschluss an seinen Vortrag zeigte, dass er den Nerv der Besucherinnen und Besucher getroffen hatte. Im abschließenden Fragebogen wurde sein Vortrag dann auch folgerichtig auf einer (an Schulnoten angelehnten) Skala von 1 bis 6 mit der ausgezeichneten "Durchschnittsnote" 1,4 bewertet. 
Foto: Karin Becker
Die lebhaften Gespräche des Publikums wurden anschließend im Foyer des Planetariums fortgesetzt, unterstützt durch eine Weinverkostung durch den Partner der Reihe, das mittelfränkische Weingut Probst, das auch bei allen weiteren Vorträgen der Reihen "Von Sinnen" und "Außer Sinnen" mit kostenfreien Weinproben dabei sein wird.

Nach dem gelungenen Auftakt darf man gespannt sein auf die nächsten Vorträge der Reihe "Von Sinnen", die nun im zweiwöchigen Rhythmus immer um 19.30 Uhr im Planetarium Nürnberg stattfindet.

Der nächste Vortrag am Dienstag, 9. April, handelt von der Entwicklung des menschlichen Gedächtnisses in der Lebensgeschichte des Menschen, und auch hierfür wurde eine ausgewiesene Expertin gewonnen: Professorin Monika Knopf leitet die Abteilung für Entwicklungspsychologie an der Universität Frankfurt a.M.
 
Zwei Wochen später, am Dienstag, 23. April, spricht die psychiatrische Ärztin Dr. Christina Stößel vom Klinikum der FAU Erlangen über aktuelle Ergebnisse der von ihr mit durchgeführten "Romantic-Love-Studie", also über die Spuren der Liebe im Gehirn.

Am Dienstag, 7. Mai, gibt der Neuropsychologe Professor Volker Franz Einblick in seine neustens Forschungen über die Pfade, die Sinnesdaten auf ihrem Weg ins Gehirn passieren, was dabei in uns passiert und spricht dabei provokativ von dem "motorischen Zombie" in uns.

Den Abschluss der Reihe am 21. Mai bildet - inzwischen schon traditionell - ein lebendiger Bericht vom diesjährigen internationalen Wettbewerb "Best Illusion of the Year", der genau acht Tage vor diesem Vortrag, also am 13. Mai in Florida stattfindet. Vorgestellt werden die brandneuen Illusionen und Wahrnehmungstäuschungen von dem engagierten und in Nürnberg inzwischen bekannten und beliebten Wahrnehmungsforscher Professor Michael Bach aus Freiburg.

Nahtlos fortgesetzt wird "Von Sinnen" dann durch die ebenfalls fünfteilige Reihe "Außer Sinnen", ebenfalls zweiwöchentlich vom 4. Juni bis zum 30. Juli 2013.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Vorträgen und Referentinnen und Referenten sowie Links zur Online-Anmeldung finden Sie hier.

Rainer Rosenzweig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen