News

Montag, 3. Dezember 2012

Kauflust geht durch die Nase


Kennen Sie das auch? Überall in der Stadt duftet es nach frischgebackenen Plätzchen und Glühweinaroma liegt in der Luft. Wer kommt da nicht in Festtagslaune - kein Wunder, wenn der Weihnachtseinkauf großzügiger ausfällt als geplant.

Dass Ladenbesitzer durch gezieltes Duftmarketing ihren Umsatz steigern können, ist seit langem bekannt. Doch welche Aromen lassen die Kasse am heftigsten klingeln? Die Antwort hat ein Forscherteam um den Marketingspezialisten Andreas Herrmann von der Universität St. Gallen im Versuch gefunden: Am stärksten zeigt sich der verkaufsfördernde Effekt bei einfachen Düften mit nur einer Komponente. 
Lag eine simple Orangen-Note in der Luft, so stieg der Umsatz eines Einrichtungshauses deutlich stärker als ganz ohne Beduftung oder bei einem komplizierten Duft. Das einfache Aroma macht gute Laune, ohne abzulenken, glauben die Forscher.  

Weitere spannende Ergebnisse des Duft-Experiments erfahren Sie in der neuen Ausgabe des turmdersinne-Newsletters SinnesOrgan, die im Dezember erscheint. Außerdem: ein Interview mit dem Ausstellungsmacher Axel Hüttinger und viele aktuelle Infos rund um das Hands-on-Museum turmdersinne. Das SinnesOrgan wird exklusiv per Post an Förderer des turmdersinne verschickt. 
 Förderer werden



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen