News

Dienstag, 29. November 2011

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung

Am kommenden Freitag, 2. Dezember 2011, bietet das Museum turmdersinne noch einmal die Gelegenheit die aktuelle Sonderausstellung "Einsichten" in einer Führung kennenzulernen. Durch die Ausstellung führt Jana Marks, die gemeinsam mit Claudia Muth das Konzept entwickelt hat.

Die Ausstellung mit dem Untertitel "Künstlerische Perspektiven auf Wahrnehmungsmechanismen" versammelt noch bis 9. Januar 2012 ein breites Spektrum an Malerei, new media art, digitale Fotografie und Lichtkunst.

Während die Bilder der Nachwuchskünstlerin Julia Brielmann an die Op-Art der 1960er Jahre erinnern, widmet sich Akbar Akbarpour mit seinen pastosen Ölgemälden der menschlichen Gestalt. Jedoch nicht, um sie naturalistisch abzubilden, sondern um ihren inneren Ausdruck zu erforschen.

Neugierde gegenüber optischen Phänomenen weckt die interaktive Installation "Licht//spiel" von Anja Kurz, die zum Ausprobieren von Phänomenen wie Lichtbrechung, Streuung und Reflexion einlädt.

Die Fotografin Lisa Lütjens hat mit der Kamera Momente und Details festgehalten, die dem Auge normalerweise verborgen bleiben. Dabei durchbricht sie nicht selten die Grenze der Erkennbarkeit und fordert so die Wahrnehmung des Betrachters heraus.

Jochen Kuhn und Marc Böttler sind mit zwei sehr unterschiedlichen Animationsfilmen vertreten. Während Kuhn, Professor an der Ludwigsburger Filmakademie, die Skizzen für seinen Kurzfilm "Neulich 2" direkt unter der Kamera gezeichnet hat, entstand Marc Böttlers Musikanimation "Grapes" komplett am Computer. Abgerundet wird die Ausstellung mit einem Dokumentarfilm über den südafrikanischen Künstler William Kentridge.

Bei aller Vielfalt ist den gezeigten Kunstwerken dennoch eines gemein, wie die Ausstellungsmacherinnen erläutern:
Alle Arbeiten spielen mit unserer Wahrnehmung, indem sie stets ihre eigene Erkennbarkeit in Frage stellen. So führen die Künstler mittels Dekonstruktion, Perspektive, Bewegung, Licht und Abstraktion die menschliche Wahrnehmung an ihre Grenzen. Wer sich den Herausforderungen stellt und sich auf das Spiel mit der Mehrdeutigkeit einlässt, wird mit einer Einsicht belohnt – sei es in Form eines Erkennens auf der Wahrnehmungsebene oder einer reflexiven Einsicht in eigene Wahrnehmungsmechanismen.

Kuratorenführung mit Jana Marks:
Freitag, 02.12.2011, 18 Uhr,
Hands-on-Mueum turmdersinne am Westtor (Spittlertorgraben/Ecke Mohrengasse), 90429 Nürnberg.
Der Preis für die Sonderausstellung ist im Museumseintritt inbegriffen.

Um Voranmeldung wird gebeten:
Tel. 0911 / 944 32 81,
E-Mail: info@turmdersinne.de.

Inge Hüsgen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen