News

Montag, 16. Mai 2011

Peter Brugger: Das Paranormale in der Hirnforschung

Funktioniert Hellsehen? Gibt es außersinnliche Wahrnehmung? Können wir unseren Körper verlassen? Wissenschaftlern fällt die Antwort leicht: Objektiv betrachtet, ist nichts dran an Psi & Co. Je sauberer die Studien, desto klarer dieses Bild.

Zu einer völlig anderen Einschätzung kommen freilich die Parawissenschaftler. Nur zu gerne deklarieren sie ihre gewagten Spekulationen als "Grenzwissenschaften" - und übersehen, dass Erkenntnisgewinn immer an den Grenzen einer Wissenschaft stattfindet.

Sollten sich seriöse Forscher also von der Erforschung außergewöhnlicher Phänomene fernhalten? Keineswegs, ist Dr. Peter Brugger überzeugt. Der Leiter der Abteilung Neuropsychologie an der Neurologischen Klinik der Uni Zürich hat eine ganze Reihe von Studien mit Psi-Gläubige und -Ungläubigen durchgeführt. Am Mittwoch, 25. Mai 2011, berichtet er im Nürnberger Planetarium, welche Erkenntnisse die Neurowissenschaften über Außersinnliches, Außerkörperliches und andere außergewöhnliche Erfahrungen gewonnen haben.

Bruggers Vortrag ergänzt die Veranstaltungsreihe „Von Sinnen“, die sich im Frühjahr an fünf Abenden unterschiedlichhen Fragen der Wahrnehmung und Wahrnehmungsforschung widmete, siehe dazu auch hier.
Gleichzeitig eröffnet er die Veranstaltungsreihe „Außer Sinnen“, in der sich renommierte Fachleute kritisch mit Themen wie Astrologie, Hellsehen, "Turiner Grabtuch" und Weltuntergangsprophezeiungen auseinandersetzen.

25.05.2011, 19.00 Uhr
Peter Brugger: Das Paranormale in der Hirnforschung.
Außersinnliches, Außerkörperliches, Außergewöhnliches.

Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41, 90429 Nürnberg
Eintritt: 7 Euro (erm. 5 Euro), Gesamtreihe „Außer Sinnen“ 28 Euro (keine Erm.)

Das komplette Programm finden Sie hier
Online-Anmeldung beim BZ Nürnberg, Kurs-Nr. 00873

Inge Hüsgen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen